Frühjahr 2020

Als einen weiteren Schritt der Kontakte zu Houston möchten wir wechselseitige Ausstellungen von Bildern organisieren, die von Kindern der Gemeinden gemalt wurden. Die ersten von Leipziger Kindern unter der Anleitung von Efim Kerzhner gemalten Bilder sind schon in Houston. Kleine Kunstwerke, die nicht nur das jüdische Leben in Leipzig beschreiben, sondern die sich auch mit biblischen Texten auseinander setzen.

Kontakte zur „Helfman Religious School at Congregation Emanu El“ werden derzeit mit Hilfe von Ellen Goldberg, der engagierten Vorsitzenden der Partnerstädte von Houston aufgebaut und es werden erste Pläne gemacht, dass Gemeindemitglieder aller Altersklassen aus Houston 2015 zur Jüdischen Woche nach Leipzig kommen. Zusätzliche Projekte wie z.B. der Aufbau von Brieffreundschaften, insbesondere von jungen Leuten auf beiden Seiten des Atlantiks und Skype-Verbindungen werden angedacht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: