Kontakt | Impressum |  
 
  Startseite
  Begegnungszentrum       
  Gemeinde                           
  Verein                                  
                  Aktuelles            
                  Ziele                    
                  Chronologie       
                  Aktivitäten         
                  Flyer                    
                  Kontakte zu den
                  Partnerstädten
                  Logo                     
  Vorstand                             
  Broschüre "Jüdische
   Woche 2015"
  Presse 
  Mitglied werden                
  Spenden                              
  Links                                    
   

 

Der Chor der jüdischen Gemeinde aus Thessaloniki präsentiert:
"En la mar ay una torre …" am 25. Oktober um 19.00 Uhr

 

 


Chor der jüdischen Gemeinde aus Thessaloniki
Treffen mit der Jüdischen Gemeinde von Leipzig in der Synagoge
Das Konzert stellt den Verlauf der traditionellen Musik der ephardischen
Juden Thessalonikis im Wandel der Zeit dar. Als die spanischen Juden im 15. Jahrhundert aus ihrem Land vertrieben wurden, war die Musik das Einzige, was sie aus ihrer Heimat mitnehmen konnten. Sie half ihnen, ihre Erinnerung in der neuen Heimat aufrechtzuerhalten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie von verschiedenen musikalischen Tendenzen beeinflusst und entwickelte sich weiter. Mit dem Holocaust nahm dieser Prozess ein abruptes Ende. 1995 entschied sich die jüdische Gemeinde Thessalonikis, das Erbe der spanischen Juden wieder aufleben zu
Treffen mit der Jüdischen Gemeinde von Leipzig in der Synagoge Treffen mit der Jüdischen Gemeinde von Leipzig in der Synagoge
lassen und gründete einen eigenen Chor. Zu seinem Repertoire zählen neben sephardischen auch griechische und hebräische Lieder. Mit seiner Musik nimmt er die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Zeit, malen ein lebendiges Portrait mit den Bildern und Düften der Vorkriegsjahre - blühend und wohlhabend.

Plakat zum Konzert des Chores der jüdischen Gemeinde aus Thessaloniki


Veranstalter: Förderverein "Synagoge und Begegnungszentrum Leipzig" e. V. und Ariowitsch-Haus e. V.

Wir danken dem Referat für internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig, dem Ariowitsch-Haus
e. V. und der KSW GmbH für die Ermöglichung des Konzertes.


Eintritt frei (Saal)

Ort: Ariowitsch-Haus